Mittwoch, 9. März 2016

Glühwein


Hallo ihr lieben,

Glühwein hat seine beliebteste Zeit wohl an Weihnachten. Aber bei diesen Temperaturen ist eine Tasse Glühwein am Abend genau das Richtige. Der Glühwein aus der Flasche schmeckt meiner Meinung nach nicht so gut. Deshalb mache ich den Glühwein selber. Dann habe ich genau den Geschmack den ich habe möchte. Hier ist mein Rezept:

Glühwein

Zutaten (für 4 Tassen):

1l Rotwein
3 Beutel Glühweingewürz
1 Stange Zimt
3 El Zucker
250 ml Orangensaft

Zubereitung:

Den Wein in einen Topf geben und langsam erhitzten. Nicht kochen. Direkt in den kalten Wein die Zimtstange und das Glühweingewürz geben und mit erhitzen. Wenn der Wein warm geworden ist den Zucker hinzugeben und auflösen. Den Orangensaft hinzugeben und die Zimtstange und die Beutel Glühweingewürz herausnehmen. Den Glühwein auf die gewollte Trinktemperatur aufwärmen und in vier Tassen gießen.

Guten Appetit!

Dienstag, 1. März 2016

Trinken to go #change #4



Hallo ihr lieben,

heute geht es um Trinken to-go. Genauer um Kaffee oder Tee to-go. Wie macht ihr das? Nehmt ihr ihn im Pappbecher mit Plastikdeckel mit? Oder nur im Pappbecher? Das machen alle so, also warum anders machen!

Aber es ist ökologisch gesehen nicht sinnvoll! Plastik ist besonders bei Kontakt mit Wärme gesundheitsschädlich und eine lange Lebensdauer hat der Bechere auch nicht. Man kann viel Müll sparen ohne den Papp-to-go-Becher. Aber auf den heißen Kaffee oder Tee will man auch nicht verzichten. Deshalb habe ich hier zwei Lösungen:

Es gibt eine einfache Lösung mit der man den ganzen Müll einsparen kann. Nämlich den wiederverwendbaren Coffee to go-Becher. Den gibt es in vielen verschiedenen Varianten und Motiven. Ich bin mir sicher da findet jeder was. Den Kaffee to-go einfach in den eigenen Becher einfüllen lassen und ihr spart viel Müll.

Meine Empfehlung: der Travel-Mug von Emsa. Den habe ich jetzt seit über einem Jahr und bin sehr zufrieden damit. Heißes bleibt wirklich sehr lange heiß. Meinen Tee lasse ich mindestens 15 Minuten abkühlen bevor ich den Deckel draufschraube und 1 bis 1,5 Stunden später im Geschäft hat er dann die perfekte Trinktemperatur. Aber auch im Sommer, wenn ich mal weniger zu Trinken mitnehmen will eignet er sich perfekt. Kühl eingefülltes Wasser hält die Temperatur und wird mit der Zeit nicht lauwarm.  Ein weiteres Plus: Den Deckel des Bechers kann man auseinanderschrauben und in die Spülmaschine packen. So wird auch das letzte bisschen Schmutz entfernt.


Eine weitere Lösung, die keinen Müll verursacht: Setzt euch doch einfach ins Café und trinkt den Kaffee aus der Porzellan Tasse. Das geht übrigens auch beim Bäcker. Damit verursacht ihr keinen Müll und habt eine Pause um kurz abzuschalten.

Ihr seht eine Kaffee oder Tee to go kann man auch ganz ohne Müll genießen. Bei Starbucks gibt's das Getränk sogar 30 Cent billiger wenn man den eigenen Becher mitbringt. Das lohnt sich definitiv.